Wer kramt hier?

Landet bei Ihnen auch der ganze Familienkram? Bringen Sie es auch nicht übers Herz, alte Briefe, Fotos oder Großtante Lillys handgeschriebene Kochrezepte wegzuwerfen? Dann geht es Ihnen wie mir!

Historische Dokumente und Erinnerungsstücke berichten genauso viel über die Familiengeschichte und das Leben in früheren Zeiten wie die Erzählungen unserer Eltern und Großeltern. Deshalb geht es auf diesem Blog um staubige Dachböden, die Glücksgefühle beim Stöbern in alten Schachteln und um die Freude beim Entdecken des Poesiealbums der Urgroßmutter.

Ganz gleich ob Sie einen Schuhkarton mit alten Briefen oder einen ganzen Dachboden voller Erinnerungsstücke geerbt haben, finden Sie hier hilfreiche Tipps und Anregungen, ihre Familienschätze zu bewahren, zu ordnen und zu teilen. Antworten gibt es auf Fragen wie

  • was soll man behalten und was kann man entsorgen?
  • wie bewahrt man  Familienschätze sicher auf?
  • wie ordne ich Familiendokumente?
  • wie haucht man alten Dinge neues Leben ein?

 

Wer schreibt hier?

Hallo, ich bin Annette. Schon seit vielen Jahren fasziniert mich meine Familiengeschichte. Ich liebe es in alten Fotos zu stöbern und mir vorzustellen, wie es gewesen wäre, in der Welt meiner Vorfahren gelebt zu haben.
Zunächst nur ab und zu, seit einiger Zeit aber immer regelmäßiger, beschäftige ich mich damit, die Lebenswege meiner Vorfahren zu erforschen, um mehr über die Menschen in meiner Familie zu erfahren.
Lange Jahre habe ich als Journalistin für Zeitungen und Webseiten geschrieben. Mit 48 Jahren übernahm ich dann mein Elternhaus, das vom Keller bis zum Boden voller Erinnerungsstücke steckte.

Im Jahr 1914 gebaut, hat es bisher vier Generationen ein Zuhause gegeben – und bot seinen Bewohnern Platz, viele Dinge zu sammeln: Bücher, Noten, Fotografien, Briefe…
Um mit meiner Familie dort einziehen zu können, musste ich entrümpeln. Unzählige Dinge waren in die Hand zu nehmen, Berge von Unterlagen zu sichten und hunderte Entscheidungen zu treffen. Alle Menschen denen es ähnlich geht, vielleicht weil sie den Haushalt ihrer Eltern auflösen müssen oder weil sie im Alter in eine kleinere Wohnung ziehen, möchte ich mit diesem Blog unterstützen.

Natürlich freue ich mich auch jederzeit über Ihre Tipps, Anregungen und Ideen: Kontakt.